ADHS und Sport

Sport tut Kindern gut. Er steigert nicht nur die Fitness und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei, sondern wirkt sich auch positiv auf das Verhalten aus. Dies gilt auch für Kinder und Jugendliche mit Verhaltensauffälligkeiten wie beispielsweise ADHS.

Wenn es jedoch darum geht, diese Kinder in gemeinsame sportliche Aktivitäten zu integrieren, stehen Trainer und Sportlehrer häufig vor einer großen Herausforderung. Denn mit ihrem impulsiven Verhalten können ADHS-Kinder den Sportunterricht und das Training im Verein gründlich aufmischen.

Fußballtrainer David Lenneper veranstaltet regelmäßig Sport- und Fußballcamps für verhaltensauffällige Kinder und erklärt im   Radiobeitrag ADHS und Sport, worauf es im Umgang mit ihnen ankommt.