Renate Schmidt zu ADHS

ADHS wird viel diskutiert ...

meist jedoch nicht zum Vorteil der Betroffenen. Die Klischees sind bekannt: Kinder außer Rand und Band, die nicht still sitzen können, die vielleicht einfach nicht richtig erzogen wurden oder zu viel Zeit vor dem Fernseher und Computer verbracht haben. Scheinbar ein typisches, „hausgemachtes“ Problem unserer hektischen und überreizten Zeit.

Das meiste hiervon stimmt nicht. ADHS ist eine ernsthafte und oft belastende Erkrankung. Kinder und Jugendliche mit ADHS haben aber auch Talente und Zukunftsträume. Sie stehen vor einer besonderen Aufgabe: ihren Platz im Leben zu finden, trotz und mit ADHS.

Die Betroffenen wollen nicht länger Gegenstand ideologischer Grabenkämpfe sein und sich mit Schuldgefühlen plagen. Sie wollen anerkannt sein und brauchen unsere Unterstützung für eine bessere Diagnostik und Therapie. Denn hier gibt es in Deutschland noch einiges zu tun.

Helfen Sie uns, positive Aufmerksamkeit für ADHS zu schaffen! Blicken Sie unvoreingenommen auf ADHS und auf die Kreativität, die in den Kindern und Jugendlichen steckt und Sie werden erkennen, was wir an unseren ADHSlern haben.